Home » Politische Kultur- Und Demokratieforschung: Grundbegriffe, Theorien, Methoden. Eine Einfuhrung by Susanne Pickel
Politische Kultur- Und Demokratieforschung: Grundbegriffe, Theorien, Methoden. Eine Einfuhrung Susanne Pickel

Politische Kultur- Und Demokratieforschung: Grundbegriffe, Theorien, Methoden. Eine Einfuhrung

Susanne Pickel

Published May 30th 2006
ISBN : 9783810033550
Paperback
302 pages
Enter the sum

 About the Book 

Dass Bucher so etwas wie eine Leidensgeschichte besitzen, mussten wir beim Verfassen des vorliegenden Bandes erfahren. Bereits Anfang 2003 wollten wir eigentlich fertig sein, doch immer neue Probleme und auch stetige Erwei- rungs-, Uberarbeitungs-MoreDass Bucher so etwas wie eine Leidensgeschichte besitzen, mussten wir beim Verfassen des vorliegenden Bandes erfahren. Bereits Anfang 2003 wollten wir eigentlich fertig sein, doch immer neue Probleme und auch stetige Erwei- rungs-, Uberarbeitungs- und Verbesserungsphasen verzogerten die Fertigstellung dieses Lehrbuches. Zum guten Abschluss ist es uns doch noch gelungen, alle Ereignisse zu uberwinden, wertvolle Anregungen aufzunehmen und schmerzh- te Kurzungen durchzufuhren. Doch erscheint es uns als Einfuhrungsbuch jetzt auch starker gestrafft und zielorientierter als die langere Version. Denn genau dieses war angestrebt, ein Lehrbuch, das vor allem Studierenden bei der Beha- lung von politischer Kultur und Demokratiemessung weiterhilft, uber diese Themen kurz und pragnant, aber nicht kurzatmig, Auskunft gibt und diesen F- schungsbereich der vergleichenden Politikwissenschaft den Studierenden naher bringt. Nicht zuletzt dieser Anspruch ist fur das verzogerte Erscheinen vera- wortlich. Drei Mal diskutierten wir mit Seminarteilnehmern in Greifswald und Frankfurt (Oder) alle Bestandteile des Buches, den Leidtragenden sei Dank - fur, und genauso oft bekamen wir hilfreiche Verbesserungsvorschlage. Nun ist es an uns, all diesen im weiteren Sinne Beteiligten fur ihren Input zu danken. Dadurch erscheint uns das Buch studierendennaher als wir es je wirklich an- nommen hatten. Wir hoffen, dass dies auch die Leser so sehen werden. Daneben mochten wir einigen besonders stark einbezogenen Personen danken. Hier ist unter anderem Thomas Muller fur seine kritische Durchsicht einiger Teile des Bandes und seine in akribischer Sorgfalt erstellte Tabelle zur Evaluation der Demokratieindizes zu danken.